Blackjack Tipps & Tricks für Ihre Strategie

Wenn Sie unsere Blackjack Strategien richtig umsetzen, werden Sie wesentlich erfolgreicher im Online Casino sein. Für das profitablere Spielen gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die Sie als guter Blackjack-Spieler natürlich kennen sollten.

Aber auch die beste Blackjack Strategie wird Sie nicht zum Erfolg führen, wenn Sie über die Blackjack Regeln nicht genau Bescheid wissen. Oberstes Gebot ist das Blackjack spielen vorab über eine kostenlose Demo-Version des Kartenspiels zu lernen. Diese bietet eigentlich jedes Casino den Spielern an. Der Sinn der Übung ist unsere Strategien besser zu verstehen.

Nachdem Sie das erledigt haben, können Sie sich mit unseren nachstehenden Online Blackjack Tipps und Tricks befassen.

7 konkrete Tipps & Tricks für Blackjack-Spieler

Wir möchten Ihnen empfehlen, die nachstehenden Blackjack Tipps und Tricks zu verinnerlichen. Denn so lassen sich vor allem Anfänger-Fehler vermeiden, die Sie bares Geld im Online Casino kosten.

1. Überkaufen des Dealers einbeziehen

Beim erfolgreichen Blackjack spielen beziehen Sie natürlich nicht nur Ihre eigene Hand, sondern auch die des Dealers bei Ihren Entscheidungen immer mit ein. Nachdem Sie Ihre eigene Hand bewertet haben sollten Sie schauen, welche Karte beim Dealer aufgedeckt liegt.

Hält der Dealer zum Beispiel eine niedrige Karte mit dem Wert 2, 3, 4, 5 oder 6 ist es nach der Wahrscheinlichkeit durchaus möglich, dass er sich mit weiteren Karten überkauft. In dem Fall könnten Sie auch mit einer niedrigen Punktzahl von 14, 15 oder 16 die Spielrunde gewinnen. Oder Sie haben eben prinzipiell eine hohe Punktzahl nah an 21 auf der Hand. In den zuvor geschilderten Fällen kann es also ausgehend von den Karten des Dealers auch sinnvoll sein eine 14, 15 oder 16 zu halten. Der Grund dafür ist, dass Sie mit einer weiteren Karte das Risiko erhöhen sich zu überkaufen. Liegt beim Dealer allerdings z. B. eine 10 ist es eher sinnvoll im Rahmen Ihrer Blackjack Strategie noch eine neue Karte ausgeben zu lassen.

2. Erwarten Sie nicht, dass Sie niedrige Karten erhalten

Sofern Sie schon mit Ihrer Starthand eine Punktzahl von 16 oder 17 haben, sollten Sie keine weiteren Karten mehr nachnehmen. Und das auch, wenn Sie durch eine 2, 3 oder 4 Ihre Erfolgsaussichten noch wesentlich verbessern könnten. Der Grund dafür ist, dass Sie mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit genau diese Karten eben nicht treffen werden. Das ist rein rechnerisch sogar statistisch von anerkannten Blackjack Profis erwiesen worden.
Der gleiche Effekt kann bei Ihrer Hand mit einer Punktzahl von 14 schon eintreten. Hier sollten Sie allerdings die Überlegungen, wie beim ersten Blackjack Tipp, Überkaufen des Dealers, miteinbeziehen.

3. Splitten Sie Paare richtig

Sobald Sie beim Blackjack spielen ein Paar auf der Hand haben, wird die Option zum Splitten der Karten freigegeben. Mit einem Splitt können Sie aus der Starthand zwei Hände bilden, bei denen jeweils eine Karte des Paars die neue Grundlage für das weitere Spiel bildet.

Ein Splitt ist sinnvoll, wenn Sie z. B. ein Paar aus Assen auf der Hand haben. Im Rahmen unserer Blackjack Tipps und Tricks sind zwei Asse eine sehr gute Ausgangshand. Andererseits können zwei Asse aber auch völlig wertlos sein, wenn Sie diese halten. Denn dann haben Sie nur 2 Punkte. Beim Splitten erhalten Sie zudem je Hand nur noch eine Karte nach. Danach deckt der Dealer sein Blatt auf und die Spielrunde ist beendet.

Abgesehen von den Assen gibt es natürlich auch noch andere Paare, bei denen der Splitt zu empfehlen ist. Das ist zum Beispiel bei 2-mal 8 oder 2-mal 7 der Fall, weil die Gesamtpunktzahl bei einem Halten der Karten dann nur 16 bzw. 14 betragen würde. Wie oben schon erwähnt, kann es aber auch sinnvoll sein diese zu behalten, wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass der Dealer sich ggf. überkauft. Das sollten Sie also immer vorher abchecken.

Ein paar mit 2 Zehnen oder mit Bildern sollten Sie nach Möglichkeit nicht splitten. Der Grund dafür ist, dass 20 schon eine sehr hohe Punktzahl beim Online Blackjack ist. Auch hier besteht aber wieder der Sonderfall, dass Sie das Risiko durchaus eingehen können, wenn der Dealer sich überkaufen kann.

4. Ziehen Sie eine Versicherung (Insurance) in Erwägung

Hat der Dealer mit seiner Starthand ein Ass aufgedeckt, können Sie beim Blackjack spielen die sogenannte Insurance in Erwägung ziehen. Bei der Insurance versichern Sie sich durch eine Nebenwette gegen einen Blackjack beim Dealer. Das heißt, tritt genau dieser Fall ein, erhalten Sie eine Auszahlung von 2:1. Andernfalls verlieren Sie den Einsatz der Nebenwette und ggf. auch die Spielrunde, sofern Sie keine höhere Punktzahl als der Dealer vorzuweisen haben.

In einigen Blogs, die sich mit Blackjack Strategien befassen, wird von der Versicherung abgeraten. Wir sind da allerdings anderer Meinung. Denn der Dealer hat durch eine 10, Bube, Dame oder König die Möglichkeit den Blackjack zu treffen. Theoretisch wären das bei einem Single Deck Blackjack Spiel rund 1/3 der möglichen Spielkarten. Noch wahrscheinlicher wird der Fall, wenn Sie selbst keine Starthand mit einer 10, Bube, Dame oder König haben. Denn diese Karten wären dann theoretisch noch im Deck.

Liegen die genannten Karten allerdings bei Ihnen, sollten Sie die Insurance eher ablehnen.
Ratsam ist, wenn Sie mit einer Insurance spielen möchten, die Spielvariante Blackjack Single Deck zu wählen. Denn beim Single Deck Blackjack werden die Karten aus nur einem einzigen Kartendeck gezogen.

5. Spielen Sie mit konservativer oder Martin Gale Blackjack Strategie

Beim Blackjack werden Sie natürlich auch Durststrecken erleben, bei denen Sie längere Zeit einmal kein Geld gewinnen. Das kommt in den besten Familien vor. Um Ihre Verluste möglichst wieder „gerade zu biegen“ gibt es die konservative Blackjack Strategie und die Martin Gale Blackjack Strategie.
Bei der konservativen Blackjack Strategie erhöhen Sie immer nach einem Gewinn den Spieleinsatz. Ein ganz simples Blackjack System. Im Gegensatz dazu konzentriert sich die Martin Gale Strategie nur auf Ihre Verluste. In den Fall verdoppeln Sie Ihren Spieleinsatz so lange, bis Sie das nächste Spiel gewinnen. Danach fangen Sie nach dem gleichen System wieder mit dem ursprünglichen Grundeinsatz an.

6. Blackjack Tabelle für Starthand nutzen

Die richtigen Entscheidungen beim Blackjack spielen zu treffen ist gerade für Anfänger oft keine leichte Aufgabe. Hier kann eine Blackjack Strategie Tabelle Abhilfe leisten und Sie bei Ihren Entscheidungen maßgeblich unterstützen.

Die Blackjack Strategie Tabelle unterscheidet nach den so genannten Soft und Hard Hands, die sich z. B. aus Ihrer Starthand ergeben. Als Soft Hand werden alle Starthände bezeichnet, bei denen eine Karte von Ihnen ein Ass ist. Das Ass kann beim Blackjack den Punktwert 1 oder 11 annehmen, sodass Sie sich mit einer neuen Karte zunächst nie überkaufen können. Hard Hands sind Starthände ohne ein Ass. Je nach Punktzahl können Sie sich mit diesen Karten ggf. überkaufen.

Die Blackjack Strategie Tabelle hilft Ihnen bessere Entscheidungen im Bezug auf Ihre Karten und die des Dealers zu treffen. In der linken Spalte finden Sie Ihre eigenen Hände, während horizontal die Karte des Dealers angeordnet ist. In den übrigen Tabellen-Bereichen stehen Abkürzungen, die für die jeweiligen Entscheidungsempfehlungen stehen. Die Erklärungen dazu finden Sie unter der Tabelle.
[Tabelle]

Erklärungen zu den Abkürzungen:

  • S = Stand
  • H = Hit
  • Dh = Double (sofern nicht möglich Hit)
  • Ds = Double (sofern nicht möglich Stand)
  • SP = Split
  • SU = Surrender (sofern nicht möglich Hit)

Die Tabelle ist besonders für Anfänger sehr hilfreich. Allerdings ist sie natürlich kein Garant dafür, dass Sie kontinuierlich gewinnen. Weiterführende Informationen finden Sie in unserem Blogartikel rund um die Blackjack Strategie Tabelle.

7. Die richtige Blackjack Variante wählen

Neben den regulären Blackjack Tipps und Strategien ist natürlich auch die Auswahl einer geeigneten Blackjack Variante sehr wichtig. Zunächst ist es jedoch besser sich als Anfänger an den Standard-Varianten auszuprobieren, um das Grundspiel zu beherrschen.
Im weiteren Verlauf sollten Sie von der Standard-Version auf Blackjack Surrender, Single Deck Blackjack oder Multihand Blackjack umsteigen. Der Umstieg wird neben der Anwendung von Strategien Ihre Gewinnchancen noch weiter verbessern.

Blackjack Surrender

Beim Blackjack Surrender wird der Hausvorteil abgeschwächt, was im Umkehrschluss natürlich Ihre Gewinnchancen verbessert. Denn Sie profitieren beim Blackjack Surrender von der Option eine Hand aufgeben zu können. Ist Ihre Hand also sehr schlecht, ist es ratsam ein Aufgeben (Surrender) in Erwägung zu ziehen. Der Dealer erstattet Ihnen dann 50 % Ihres Spieleinsatzes zurück.

Single Deck Blackjack

In der Regel werden beim Blackjack spielen die Karten aus mehreren Decks gezogen, um das sogenannte Kartenzählen zu vermeiden. Beim Kartenzählen können Sie Rückschlüsse auf die verbleibenden Karten im Deck schließen und in den weiteren Spielverlauf und Ihre Entscheidungen einfließen lassen. Single Deck Blackjack wird nur mit einem einzigen Kartendeck gespielt, sodass es möglich wird die Karten zu zählen. Das bietet Ihnen natürlich beim Spielen entscheidende Vorteile.

Multihand Blackjack

Das Multihand Blackjack wird schon von Beginn an gleich mit mehreren Starthänden gespielt. In den Online Casinos sind zum Beispiel Multihand Blackjack Spiele verfügbar, bei denen Ihnen zu Anfang 3 Hände ausgeteilt werden. Sie können mit diesen Starthänden gleichzeitig gegen die Hand des Dealers antreten. Das Spielprinzip von Blackjack bleibt dabei natürlich das gleiche. Multihand Blackjack ist nur den fortgeschrittenen Spielern zu empfehlen. Außerdem sollten Sie immer mit genug Geld am Spieltisch sitzen. Denn es fällt bei jeder Spielrunde natürlich der mehrfache Spieleinsatz an.

SlotWolf Casino
SlotWolf Casino

100% Bonus bis 150 Euro + 50 Freispiele

20Bet Casino
20Bet Casino

100% Bonus bis 120 Euro + 100 Freispiele

Spintropolis
Spintropolis

100% Bonus bis 500 Euro + 100 Freispiele