Partnerschaft von Deutschem Lotto- und Totoblock mit BZgA verlängert

Um der Spielsucht vorzubeugen, hat der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) seine Partnerschaft mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) verlängert. Bis Ende 2024 wollen der DLTB und die BZgA weiterhin kooperieren. Die Partnerschaft besteht bereits seit Jahren.

Schon seit einigen Jahren arbeiten der Deutsche Lotto- und Totoblock und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zusammen. Am 20. Dezember 2023 teilte der DLTB mit, dass die Partnerschaft bis Ende 2024 verlängert werden soll. Im Vordergrund der Zusammenarbeit steht die Prävention von Spielsucht. Die Verlängerung der Partnerschaft sichert die Finanzierung des Beratungsangebots zur Spielsuchtprävention.

Kooperationsvertrag von Deutschem Lotto- und Totoblock mit Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Schon seit 2007 besteht ein Kooperationsvertrag des DLTB mit der BZgA, der die Maßnahmen zur Spielsuchtprävention auf der Ebene der Bundesländer ergänzen sollte. Die Verlängerung dieser Partnerschaft bis Ende 2024 sichert die Finanzierung des Beratungsangebots der BZgA zur Spielsuchtprävention.

Die Kooperation ermöglicht eine persönliche telefonische Beratung, für die eine bundesweite Hotline unter 0800 1 37 27 00 bereitsteht. Spieler, Angehörige von suchtgefährdeten Spielern und andere Interessierte können sich an diese Hotline wenden, um Informationen zu Hilfsangeboten oder Aufklärung über Spielsucht zu erhalten.

Zielgerichtete Aufklärungsarbeit unter Glücksspielsucht

Die BZgA bietet nicht nur eine telefonische Beratung zur Glücksspielsucht und zu Hilfsangeboten an. Auf der Webseite check-dein-spiel.de hält die BZgA im Rahmen ihrer Kooperation mit dem DLTB interaktive Tools bereit. Spieler können dort einen Selbsttest oder einen Wissenstest absolvieren.

Für die Spielsuchtaufklärung führt die BZgA verschiedene Aktionen durch. Die Kosten für die Beratung und die Kampagnen übernimmt nicht nur der DLTB. Auch der Bundesverband privater Spielbanken in Deutschland, die Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH, der Deutsche Lottoverband e.V., der Deutsche Sportwettenverband e.V. und der Deutsche Online Casino Verband e.V. beteiligen sich an den Kosten.

Finanzielles Engagement der Lotteriegesellschaften

Der Geschäftsführer von Lotto Niedersachsen, Axel Holthaus, äußerte sich zum finanziellen Engagement der Lotteriegesellschaften:

Seit mehr als 75 Jahren stehen die Landeslotteriegesellschaften für das staatlich erlaubte, verantwortliche Lotterieangebot. Sie finanzieren die Präventionsarbeit der BZgA seit zehn Jahren. Lotto Niedersachsen freut sich darüber, dass sich immer mehr Anbieter von Glücksspiel seit 2022 ihrer Verantwortung stellen. Für die Beratungsangebote zur Vorbeugung von Spielsucht stellen sie finanzielle Mittel bereit. Axel Holthaus spricht sich dafür aus, dass sich künftig alle Marktteilnehmer abhängig von der Verursachung an der Finanzierung solcher Maßnahmen beteiligen.

Auch Torsten Meinberg, der Geschäftsführer von Lotto Hamburg, weist auf die Bedeutung der Beratungsangebote hin. Er sieht gerade im Hinblick auf den Glücksspielstaatsvertrag 2021 die Wichtigkeit solcher Angebote. Für die Glücksspielbranche ist es wichtig, für einen guten Spielerschutz zu sorgen. Dabei kommt es auf eine umfassende Beratung zu den Risiken des Glücksspiels an.

Noch keine Angaben über weitere Kooperation

Der DLTB und die BZgA äußerten sich nicht dazu, ob die Kooperation noch über das Jahr 2024 hinaus bestehen soll. Da die Partnerschaft jedoch schon seit vielen Jahren besteht, ist davon auszugehen, dass der Kooperationsvertrag wieder verlängert wird.

Betswap
Betswap

200$ Willkommensbonus

Velobet Casino
Velobet Casino

100% bis zu 1000€ Bonus