Finanzierung der Hotline der BZgA durch Glücksspielbranche von der GGL begrüßt

Menschen, die spielsuchtgefährdet sind, können in Deutschland eine kostenlose Hotline anrufen, die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) betrieben wird. Erst in der Woche vor Weihnachten haben Glücksspielunternehmen zugesagt, dieses Hilfsangebot der BZgA zu finanzieren. Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) begrüßt die Finanzierung der Hotline durch die Glücksspielbranche.

Menschen in Deutschland, die Probleme mit Glücksspielen haben, können sich an die kostenlose Hotline der BZgA wenden, um gesundheitliche Aufklärung zu erhalten. Die Glücksspielunternehmen in Deutschland haben in der Woche vor Weihnachten zugesagt, diese Hotline zu finanzieren. Von der GGL wird die Entscheidung der Unternehmen der Glücksspielbranche begrüßt. Bei der Unterstützung spielsuchtgefährdeter Menschen übt die GGL eine vermittelnde Rolle aus.

Vermittlerrolle der GGL bei der Herstellung der Unterstützung

Bei der Herstellung der Unterstützung von Menschen mit Glücksspielproblemen übt die GGL eine vermittelnde Rolle aus. Die wesentlichen Verbände der Glücksspielbranche in Deutschland einigten sich nun auf Initiative der Glücksspielbehörde, die Hotline der BZgA gemeinsam weiterhin zu finanzieren.

Täglich erreichbare Hotline der BZgA

Die BZgA betreibt eine kostenlose telefonische Beratung zu problematischem Spielverhalten und zu Spielsucht. An diese Hotline können sich Spieler mit Problemen, aber auch deren Angehörige und Interessierte wenden. Die Hotline ist täglich erreichbar und bietet den Betroffenen Beratung und Aufklärung. Sie informiert auch über bereits bestehende Hilfsangebote. Weiterhin betreibt die BZgA die Webseite check-dein-spiel.de, auf der Hilfesuchende wichtige Informationen zum Thema finden und einen Selbsttest vornehmen können.

Finanzierung der kostenlosen Hotline

Die Hotline der BZgA wird von verschiedenen Institutionen finanziert. Interessenvertreter wie der Deutsche Online Casinoverband und der Deutsche Sportwettenverband gehören ebenso zu den Geldgebern wie de Deutsche Automatenwirtschaft und der Deutsche Lotto- und Totoblock. Jeweils ein Drittel der Kosten wird von der Deutschen Automatenwirtschaft und dem Deutschen Lotto- und Totoblock getragen.

Regelmäßig wird die Finanzierung der Hotline der BZgA neu verhandelt. Die Vereinbarung aus dem vergangenen Jahr wurde mit der jetzigen Übereinkunft verlängert.

GGL schätzt die Bedeutung der Hotline

Die Verbände der deutschen Glücksspielbranche wurden bereits damals von der GGL zusammengebracht, um Lösungen zur Finanzierung zu finden. Die GGL konnte die Verbände zur Bereitstellung der erforderlichen Gelder für die Hotline gewinnen.

Benjamin Schwanke, Vorstandsmitglied der GGL, hob in einem Statement die Bedeutung der Beratungshotline der BZgA hervor. Er sieht in der kostenlosen telefonischen Beratung zur Spielsucht ein wichtiges Angebot für gefährdete Spieler und deren Angehörige. In Deutschland wächst der Online-Glücksspielmarkt, was auch zu einer wachsenden Bedeutung der Prävention führt.

Die Behörde begrüßt daher die Bereitschaft der Unternehmen, die Hotline zu unterstützen. Die Unternehmen tragen mit der Finanzierung dieses Beratungsangebots auch künftig zur Präventionsarbeit bei.

Prävention von Spielsucht von Bedeutung für GGL

Spielerschutz und die Prävention von Glücksspielsucht sind für die GGL von zentraler Bedeutung. Der seit dem 1. Juli 2021 in Deutschland geltende Glücksspielstaatsvertrag schreibt die Einschränkung finanzieller und sozialer Schäden durch Glücksspiel fest, die nur durch ein sicheres Glücksspielumfeld gewährleistet ist. Laut GGL trägt der gesicherte Fortbestand der Hotline der BZgA dazu bei.

Betswap
Betswap

200$ Willkommensbonus

Velobet Casino
Velobet Casino

100% bis zu 1000€ Bonus